Tag: 9. März 2017

Impulsvortrag: inSTUDIES – Förderung studentischer Initiativprojekte (Ruhr-Universität Bochum)

Mit dem Projekt inSTUDIES, ein QPL-Projekt, wurde im Herbst 2011 eine eigene Projektlinie für studentische Initiativprojekte ins Leben gerufen. Jährlich gibt es dazu campusweite Ausschreibungen für kreative Ideen und Projekte, um die Lehre zu verbessern und attraktiver zu machen. Erfolgreiche Projekte bekommen ein Budget zur Durchführung ihrer Vorhaben. Sie organisieren kreditierte Lehrveranstaltungen, Kongresse oder Workshops „von Studierenden für Studierende“ und machen erste Erfahrungen im Projektmanagement. Im Herbst 2016 startet der Ausbau dieser Projektlinie. Mit eigenen Räumlichkeiten für die studentische Projektarbeit und personeller Unterstützung sollen die Projekte auf dem Campus sichtbar und etabliert werden und sich mit anderen Hochschulen vernetzen. Der Vortrag geht auf folgende Fragen ein: Wie sich durch studentisches Engagement die Lehre nachhaltig verändern kann? Wie Studierende die Lehre selbst in die Hand nehmen können? Welche Rahmenbedingungen für studentisches Engagement im Studium erforderlich sind? Welche Perspektiven für Vernetzung und Zusammenarbeit über die Hochschulgrenzen hinaus entstehen?

Der Impulsvortrag von Dr. Andrea Koch-Thiele, die an der Ruhr-Universität Bochum das Projekt inSTUDIES leitet, ist Teil der Veranstaltung „Engagierte Hochschule“ (www.engagierte-hochschule.org).

Moderation: Dr. Christine Preusker, Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
Videoproduktion: Jonathan Huber & Benjamin Wildfeuer

Impulsvortrag: tu projects – Projektwerkstätten (Technische Universität Berlin)

Im Impulsvortrag stellen Johannes Dietrich und Julia von Buxhoeveden vor, wie Studieren ohne ProfessorInnen oder wissenschaftliche AssistentInnen funktionieren kann. An der Technischen Universität Berlin kann man das – und zwar in den so genannten „Projektwerkstätten für sozial und ökologisch nützliches Denken und Handeln“ (PW) und seit dem Sommersemester 2012 zusätzlich in den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Hochschulpakts III geförderten „tu projects“ (tupf). Mit Blick auf über 150 abgeschlossene und aktuell 17 laufende Projekte geht der kurzweilige Vortrag auf diese Fragen ein: Wie entstand diese Projektform an der TU Berlin und wie wurde sie verankert Welche Chancen bieten die studentischen Projekte für Studierende und Hochschule? Wo liegen Uni-interne Spannungsfelder und mit welchen Ansätzen wurde diesen erfolgreich begegnet? Weitere Informationen zu dem Studienangebot: http://www.projektwerkstaetten.tu-ber…

Der Impulsvortrag von Johannes Dietrich und Julia von Buxhoeveden, die studentischen Nachhaltigkeitsprojekte an der TU Berlin betreuen, ist Teil der Veranstaltung „Engagierte Hochschule“ (www.engagierte-hochschule.org).

Moderation: Dr. Christine Preusker, Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
Videoproduktion: Jonathan Huber & Benjamin Wildfeuer

Impulsvortrag: World Citizen School – Wirkungen studentischer Initiativen (Universität Tübingen)

Michael Wihlenda stellt in seinem Impulsvortrag die von ihm initiierte und entwickelte World Citizen School vor. Das Modellprojekt schafft einen freien Lernraum und Netzwerk für gesellschaftlich engagierte Studierende und studentische Initiativen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Entwicklungszusammenarbeit, Menschenrechte, Bildungsgerechtigkeit und Wirtschaftsethik an der Universität Tübingen. Weitere Infos finden sich unter: http://tue.worldcitizen.school

Der Impulsvortrag von Michael Wihlenda von der Eberhard Karls Universität Tübingen ist Teil der Veranstaltung „Engagierte Hochschule“ (www.engagierte-hochschule.org).

Moderation: Dr. Christine Preusker, Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
Videoproduktion: Jonathan Huber & Benjamin Wildfeuer

Impulsvortrag: Dachverband studentischer Initiativen (Leuphana Universität Lüneburg)

Der Dach­ver­band der Stu­die­ren­den­in­itia­ti­ven (DSi) ist die überg­rei­fen­de Or­ga­ni­sa­ti­on der stu­den­ti­schen In­itia­ti­ven an der Leu­pha­na Uni­ver­sität Lüne­burg und fördert die Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen den In­itia­ti­ven. Dabei un­terstützt er die Ar­beit der In­itia­ti­ven und stellt de­ren In­ter­es­sens­ver­tre­tung dar. Zu­dem ist der DSi An­lauf­stel­le für alle in­ter­es­sier­ten Stu­die­ren­den, die sich en­ga­gie­ren möch­ten. Da­mit ist der DSi in der deut­schen Hoch­schul­land­schaft ein­ma­lig und für die Leu­pha­na ein wich­ti­ger Teil des Uni­ver­sitätslebens und stu­den­ti­scher Ak­ti­vitäten. Eine Veranstaltung, die jedes Semester vom DSi organisiert wird, ist der Markt der Möglichkeiten. In dem Beitrag geht es um die Fragen, wie der DSi organisiert ist und welche Bedeutung er für die Förderung studentischen Engagements am Lüneburger Campus hat.

Der Impulsvortrag von Ricarda Hille, Sprecherin des DSi an der Leuphana Universität Lüneburg, ist Teil der Veranstaltung „Engagierte Hochschule“ (www.engagierte-hochschule.org).

Moderation: Dr. Christine Preusker, Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
Videoproduktion: Jonathan Huber & Benjamin Wildfeuer