Förderung von Zukunftskompetenzen durch transformatives Lernen im Studium

Steffi studiert Management und Philosophie im fünften Semester. Sie schätzt an ihrem Studium besonders das gute Verhältnis von Theorie und Praxis, das forschendes Lernen mit der Durchführung echter Projekte mit Praxispartnern verbindet. Neben ihrem Studium engagiert sie sich in einer studentischen Initiative, die sich für Bildungsgerechtigkeit einsetzt und möchte sich nach dem Studium an der Gründung einer „Schule für Weltbürger:innen“ beteiligen..

Steffi, die Studierende

Hochschulen gemeinsam neu erfinden

Durch den Tipp eine:r Freund:in wird Steffi auf einen offenen Online-Kurs aufmerksam. Nach dem Motto „Es wird einmal …“ verfolgt der Kurs „University Future Lab“ das Ziel, mit Studierenden und Lehrenden aus dem Umfeld des Hochschulnetzwerks „Bildung durch Verantwortung“ innovative Zukunftsszenarien für das Hochschulsystem von morgen zu erarbeiten. Im Rahmen einer virtuellen Ringvorlesung tauschen sich die Teilnehmenden des hochschulübergreifenden Studienangebots über Hochschulen der Zukunft aus und entwickeln eigene Zukunftsszenarien, die als Prüfungsleistungen des Kurses anerkannt werden.

Zukunftslabore an Hochschulen umsetzen

Begleitend zum offenen Online-Kurs nimmt Steffi an lokalen Zukunftslaboren teil, die ebenfalls Teil der Lehrveranstaltung sind. In den Zukunftslaboren tauschen sich Studierende in einem 2-semestrigen Prozess mit allen interessierten Hochschulangehörigen über die Hochschulen von morgen aus und entwerfen gemeinsame Zukunftsbilder in Form von Szenarien. Die Szenarien aus den Zukunftslaboren der Partnerhochschulen sind über virtuelle Arbeitsräume vernetzt und sollen als Alltagsutopien mögliche Zukünfte vorausdenken.

Zukunftsszenarien frei zugänglich machen

Den Auftakt und den Abschluss des 2-semestrigen Prozesses der Zukunftslabore stellt ein Festival dar, dass sich mit den Hochschulen der Zukunft befasst. Steffi und ihr lokales Team haben ein Zukunftsszenario erarbeitet, das im Rahmen des Festivals einen „Future Scenario Award“ erhält, der von Stiftungen und Unternehmen ausgelobt wurde.

Durch Engagement die Berufung finden

Nach Abschluss ihres Bachelorstudiums steigt Steffi in das Berufsleben der Zukunft ein. Sie beginnt bei einem jungen Startup, das gemeinsam an der Zukunft unserer Gesellschaft bauen möchte. Da sich das Unternehmen als lernende Organisation versteht ermöglicht es seinen Mitarbeiter:innen ein duales Studium im Bereich sozialer Innvotionen berufsbegleitend zu absolvieren. Steffi wird ist nun Mit-Gründerin unserer Zukunft und kann ihre Berufung leben.

Steffi kann im Rahmen ihrer Tätigkeit in dem Startup weiter mit Ena und Leni zusammenarbeiten, da sie den Übergang von studentischen Initativen in die Ausgründung aktiv begleitet.

Zuletzt aktualisiert vonwp_admin_mib auf 14. April 2021