Governance gesellschaftlicher Verantwortung an Hochschulen

Szenario:  Was wäre für eine Hochschulleitung die Folge, wenn sich Hochschulen strategisch auf zentrale gesellschaftliche Zukunftsthemen/Herausforderungen ausrichten wollen?

 

Ausgangssituation

Hochschulen als Orte dialogischen Wissenstransfers zwischen Zivilgesellschaft und Hochschule werden bedeutsamer. Das äußert sich in

  • dem Aufkommen interdisziplinärer Fragestellungen aus Politik/Zivilgesellschaft. Diese treffen auf Hochschulen mit ihrer disziplinären Logik und Ausdifferenzierung;
  • einer Umgewichtung und Verschiebung der Aufgaben von Hochschulen in allen Bereich von Lehre und Forschung bis hin zu einer sich an gesellschaftlicher Verantwortung orientierenden
    Profilbildung der Hochschulen;
  • einer notwendigen Veränderung organisatorischer Rahmenbedingungen und Strukturen sowie der Entwicklung und dem Ausbau von Schnittstellen zwischen Hochschule und Gesellschaft.

Dieses führt zu einer zunehmenden Komplexität an den Hochschulen und stellt die Governance vor neue Herausforderungen.

Zukunftsbilder

Welche positiven und negativen Visionen der Zukunft können wir uns vorstellen und wie wirkt sich diese mögliche Zukunft auf den Alltag von Hochschulen aus? Es bestehen 3 mögliche Szenarien:

  • Positives Szenario: kurze Beschreibung
  • Negatives Szenario: kurze Beschreibung
  • Mögliches Szenario: kurze Beschreibung
Aktionsplan

Was ist konkret zu tun, um die positive Vision einer Digitalisierung von Lernen durch Engagement zur Wirklichkeit werden zu lassen? Nächsten Schritte zur Realisierung der Vision:

Kurzfristige Maßnahmen:

  • Vorschlag A
  • Vorschlag B
  • Vorschlag C

Mittelfristige Maßnahmen:

  • Vorschlag A
  • Vorschlag B
  • Vorschlag C

Langfristige Maßnahmen:

  • Vorschlag A
  • Vorschlag B
  • Vorschlag C
Zuletzt aktualisiert vonwp_admin_mib auf 17. November 2020